Das Stift Meschede war ursprünglich ein in karolingischer Zeit gegründetes Damenstift. Im 14. Jahrhundert wurde es in eine von männlichen Kanonikern bewohnte Gemeinschaft umgewandelt. In dieser Form bestand die Einrichtung bis zur Säkularisation 1803/05. Seither wird die Stiftskirche als Pfarrkirche St. Walburga in Meschede genutzt.

Meschede Pfarrkirche St. Walburga

Pfarrkirche St. Walburga, ehem. Stiftskirche  Foto: Harald Helmlechner

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen