Logo2018 2

 

 

 

 

Festkonzert 100 Jahre StiftsChor

8. Dezember


Einen weiteren Höhepunkt im Rahmen der umfangreichen Feierlichkeiten zu „1150 Jahre Stift Meschedeplakatbildete das Festkonzert zum 100jährigen Bestehen des Mescheder StiftsChores am 2. Adventssonntag. Pfarrer Michael Schmitt begrüßte zahlreiche Musikerinnen und Musiker und ein stattliches Publikum in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Walburga.

k DSC 0385Feierlich eröffnete das Bläserquintett „Reine Blechsache“ mit „Ding! Dong! Merrily on High“, einem ursprünglich französischen Tanz aus dem 16. Jahrhundert, das Konzert.

k DSC 0389Danach musizierten die drei Chöre der Mescheder Stiftsmusik, der Kinderchor, die StiftTeens und der StiftsChor, und die Musikerinnen und Musiker der Camerata Instrumentale Siegen die Adventskantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ von Georg Philipp Telemann.

k DSC 0401

 

 

 

Mit ihren schönen, hellen und sauberen Sopranstimmen sangen sich besonders der Kinder- und Jugendchor in die Herzen der Zuhörerinnen und Zuhörer. Es folgte die Ouverture aus „Music for the Royal Fireworks“ von Georg Friedrich Händel, virtuos musiziert vom Bläserensemble.  

Bei dem folgenden Werk, dem „Gloria“ von Antonio Vivaldi, zeigte der Mescheder StiftsChor mit musikalischem Spannungsreichtum und präzisem Musizieren sein Können.k DSC 0439

Auch die beiden Solistinnen Johanna Risse (Sopran) und Miriam Küpper (Alt) berührten mit ihren warmen Stimmen und den wunderschön vorgetragenen Arien.

k DSC 0441

 

Nach diesem anspruchsvollen langen Chorwerk brachten die fünf Bläser "It's the most wunderful Time of the Year“ zu Gehör. Wieder zeichnete sich das Quintett, diesmal mit Markus Balkenhol als Solisten, durch seine große Musizierfreude und Virtuosität aus. Mit der feierlichen Motette „Salus et Gloria“ für Chor, zwei Trompeten, Pauken und Streichorchester von Joseph Haydn endete das Konzert.k DSC 0425

 

Noch einmal sangen der StiftsChor, die StiftTeens und der Kinderchor gemeinsam. Begleitet wurden die Chöre wiederum von Regionalkantor Bernhard Terschluse.

k DSC 0452

Danach spendete das Publikum begeistert mit stehenden Ovationen allen Musizierenden Applaus. Als Zugabe sangen Zuhörinnen und Zuhörer gemeinsam mit den Chören der Mescheder Stiftsmusik und begleitet von allen Mitwirkenden Musikerinnen und Musikern „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel.

k DSC 0517

Die Sängerinnen und Sänger sowie die Solisten und Musiker waren glücklich und zufrieden über dieses so abwechslungsreiche und gut gelungene Konzert, besonders aber Barbara Grundhoff, die die Gesamtleitung hatte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.