Logo2018 2

 

 

 

 Generalversammlung 2017


mgv 2017Auch in diesem Jahr traf sich der Katholische Kirchenchor Meschede zur Hauptversammlung, an der wieder erfreulich viele Chormitglieder teilnahmen.

Bei dieser Gelegenheit wurde ein 50. Geburtstag feierlich begangen, aber es wurde auch der Verstorbenen des Kirchenchores gedacht, ganz besonders an Werner Krause, den der Kirchenchor auf seinen letzten Weg begleitet hat.

Nach dem Rückblick auf das Jahr 2016 und den Bericht des Kassierers – die Kassenprüfer Christine Schleifstein und Markus Döller bestätigten seine makellose Arbeit – standen wieder Wahlen an. Die zweite Vorsitzende Barbara Rescher-Rütten wurde in ihrem Amt bestätigt, ebenso der Notenwart Ferdinand Gierse und die Schriftführerin Ursula Bauer. Zum Vorstand neu hinzugekommen ist Cornelia Wilhelm als Beirätin, womit Alfons Dünnebacke seine Tätigkeit als Beirat aufgibt. Der Chor und besonders der Vorstand bedanken sich für sein jahrelanges Engagement. Als neuer Kassenprüfer hat sich Christoph Wolff für zwei Jahre zur Verfügung gestellt.

Die Chorleiterin Barbara Grundhoff stellte die für die kommenden Monate geplanten Termine vor, möchte in diesem Jahr einige größere Projekte in Angriff nehmen, auf die sie sich schon sehr freut.

Zum Schluss wurde noch lebhaft über einige Angelegenheiten, die den Mitgliedern am Herzen lagen, diskutiert, dann war der Abend frei für ausgiebige Gespräche.

Wie üblich begibt sich der Chor nach der Jahreshauptversammlung zum Intensivprobenwochenende in „Klausur“.


Chorwochenende in Elkeringhausen

28. und 29. Januar


st bonifatiusUm  anspruchsvolle Chorliteratur zu erarbeiten, ist es für den Kirchenchor inzwischen zur Tradition geworden, für ein Intensiv-Wochenende aus Meschede auszurücken. In diesem Jahr stand die Missa brevis F-Dur von Joseph Haydn und der „Cantique de Jean Racine“ von Gabriel Fauré auf dem Programm.

Zum Einstudieren dieser Chorwerke sind wir in diesem Jahr - leider durch  zahlreiche Krankheitsausfälle nicht vollzählig - in die Bildungsstätte St. Bonifatius nach Elkeringhausen gefahren. Staubedingt konnten wir erst später als geplant mit dem Proben beginnen. Doch durch den Eindruck von Sonne am strahlend blauen Himmel und glitzerndem Schnee in unberührter Natur, war die Motivation, sich mit den neuen Werken auseinanderzusetzen, hoch. Nach dem Mittagessen begannen dann auch sofort die Einzelstimmproben. In der Gesamtprobe am späten Nachmittag konnte sich die Haydn-Messe schon ganz gut hören lassen.

Nach dem Abendessen wurden Intonation und musikalische Feinheiten an Faurés  „Cantique de Jean Racine“ geübt. Auch hier stand am Ende der Probe ein gutes Klangergebnis.Nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Tag ging es am Abend zum gemütlichen Teil.

In diesen zwei Tagen unseres jährlichen Probenwochenendes steht der Gesang natürlich im Mittelpunkt. Doch nicht nur die intensiven Proben festigen unsere Chorgemeinschaft, sondern auch die gemeinsamen Mahlzeiten, die kleinen Pausen mit Gesprächen,  der gesellige Tagesausklang am Samstagabend und nicht zuletzt die Mitgestaltung des Sonntagsgottesdienstes formen uns in Harmonie und Klang!

Ein großer Dank gilt unserer Chorleiterin Barbara Grundhoff, die sich einen guten Chor ans Herz gelegt hat und in beeindruckender Konzentration mit uns arbeitet. Christa Lütke Wöstmann


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.