Logo2018 2

 

 

 

Verabschiedung von Pfarrer Johannes Sprenger

29. Januar 2012


37PastorSprengerNach fast 25 Jahren als Pfarrer der Pfarrgemeinde St. Walburga und nach 9 Jahren als Leiter des Pastoralverbundes Meschede geht Pfarrer Johannes Sprenger in den Ruhestand. Mit einem Dankhochamt in der St. Walburga Kirche und einem anschließendem Festakt in der Schützenhalle wurde er feierlich verabschiedet.sprenger1

Der Chor trug im Dankhochamt mit dem Kyrie und Agnus Dei aus der Messe in F von Charles Wood (1866-1926) zu dem festlichen Rahmen bei.

In der Schützenhalle wurden Dankes- und Abschiedsworte vorgetragen u.A. von:

Christoph Söbbeler - Für die Kirchenvorstände und Pfarrgemeinde im Pastoralverbund

Uli Hess- Bürgermeister der Stadt Meschede

Pastor Hans-Jürgen Bäumer - Evangelische Kirchengemeinde Meschede

Pfarrer Georg Schröder - Dechant

Johannes Sprenger - Pfarrer, Leiter des Pastoralverbundes Meschede

 


Probenwochenende in Günne

3. / 4. Februar 2012


guenne 3

 Im Februar traf sich der Chor wie jedes Jahr zu einem Probenwochenende. Das Heinrich Lübke Haus in Günne am schönen Möhnesee war für zwei Tage der Ort für intensive Proben und geselliges Beisammensein zur Förderung der Gemeinschaft.

 

guenne 2012 1

guenne 2012 2

 

 

 

 

 

 

 


Ostern 2012

28. April 2012


g meierDa wir immer noch keinen hauptamtlichen Chorleiter haben und Christian Ortkras im Studium gefordert wird und uns zum Proben nicht mehr zur Verfügung steht, bemüht sich unsere Vorsitzende Mechthild Leskau durch viele Gespräche und Telefonate einen Chorleiter für den Chor zu bekommen. Durch ihr intensives Bemühen bekommen wir im laufe des Jahres zwei Chorleiter, die uns liebenswürdiger Weise durch die dekanatsmusikerlose Zeit begleiten.

Für die Mitgestaltung der Osternacht in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt konnte sie den Musiklehrer der Benediktiner Georg Meier gewinnen.


 

Probedirigat für den Dekanatsmusiker

6. Juli 2012


brueggemannHeute proben die beiden Anwärter auf den Dekanatsmusiker im Hochsauerlandkreis-Mitte mit unserem Chor. Es sind die Kirchenmusiker Barbara Grundhoff aus Essen und Ulrich Brüggemann aus Köln.

 grundhoff

 

 

 

 

 

 

 


Patronatsfest der Heiligen Cäcilia

22. November 2012


hengesbachUm das diesjährigen Patronatsfest der Heiligen Cäcilia in der Pfarrkirche St. Walburga mitgestalten zu können hat unsere Vorsitzende Mechthild Leskau Herrn Reiner Hengesbach aus Eversberg für die Proben und die Feier gewinnen können.

 

 

 

Im Rahmen des Cäcilienfestes des Chores Ende November 2012 und der damit verbundenen jährlichen Jubilarehrung verdienter Chormitglieder überreichten die Vorsitzende, Mechthild Leskau und ihre Stellvertreterin, Birgit Ruhrmann dem Jubilar Ludwig Kersting zum 65. Jubiläum eine Urkunde und ein Präsent.

Innerhalb dieser vielen Jahre war Ludwig Kersting selber von 1959 bis 1983 als Leiter des Kirchenhor St. Walburga tätig.

Bei dieser Gelegenheit erhielten die neuen Mitglieder ihre Satzung. Einige Jubilare waren zu ehren: Ursula Engelke und Claudia Heckmann singen zehn Jahre im Chor, Sr. Susanne Kamperdick ist seit 25 Jahren im Kirchenchor, Anneliese Dahmen und Gisela Krampe sind jeweils 40 Jahre dabei. Ludwig Kersting singt seit 65 Jahren in einem Kirchenchor, hat auch viele Jahre den Kirchenchor in Meschede geleitet. Ihm galt ein besonderer Applaus.

Ludwig Kersting ist inzwischen ein sogenanntes "passives Mitglied" im Chor. Dennoch nimmt er regen Anteil am Chorgeschehen und zeigt ihm stets seine Verbundenheit und Treue.  Gisela Langer

 


Dekanatsmusikerin Barbara Grundhoff übernimmt die Chorleitung

1. Dezember 2012


 

barbaraSeit dem 1. Dezember 2012 ist Frau Barbara Grundhoff in Meschede als Dekanatskirchenmusikerin tätig . Gebürtig stammt sie aus Essen-Werden an der Ruhr. Nach dem Studium an der Folkwang Musikhochschule in Werden ist sie seit 1991 als Kirchenmusikerin im Bistum Essen tätig gewesen, zunächst als Chorleiterin und Organistin in einer Bochumer Gemeinde, später als Dekanatskantorin im damaligen Dekanat Bochum-Süd. 1998 wurde sie zusätzlich als Dozentin für Kirchenmusik an das Bischöfliche Priesterseminar in Bochum berufen. Diese Tätigkeit übte sie bis zuletzt aus, wobei sie nach Beendigung ihrer sechsjährigen Elternzeit im Jahre 2009 im Zuge großer  Umstrukturierungen als koordinierende Kirchenmusikerin in die Pfarrei St. Joseph Gelsenkirchen-Schalke kam. In der Gemeindearbeit lag ihr musikalischer Schwerpunkt bei den Chören. Ein besonderes Anliegen war ihr dabei die Chorarbeit mit Kindern.
Nach der Schließung des Priesterseminars zum damaligen Wintersemesters und einer erneuten Veränderung ihrer Arbeit innerhalb des Bistums, kam ihr die Ausschreibung für die Dekanatskirchenmusiker-Stelle hier in Meschede wie gerufen. Im Dekanat Hochsauerland-Mitte hat sie eine geteilte Stelle: 50% ihrer Arbeit bezieht sich auf die Gemeindearbeit in Meschede, d.h. Organistendienste in den drei  Kirchen St. Walburga, MariäHimmelfahrt und St. Franziskus sowie die Leitung des SiftsChores, darüber hinaus auf Projektarbeiten im Pastoralen Raum. Die anderen 50% sind Tätigkeiten auf Dekanatsebene,  wie Chorprojekte, Unterrichtung der Orgelschüler innerhalb der C-Ausbildung und Mitarbeit im Referat Kirchenmusik im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn.
 
 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.