Karnevalsfeiern im Chor

 

Diesem Thema gebührt besondere Aufmerksamkeit. Es ist nicht mehr nachzuvollziehen, ab welchem Zeitpunkt der Chor mit den Karnevalsfeiern begann. Fest steht, dass es eine regelrechte Tradition wurde. Er lud alljährlich in der Karnevalszeit zu einem offenen Fest ein, zunächst in den kleinen Saal des Franz-Schweitzer-Hauses und später in den Saal des  Jugendheims. Das bedeutete, dass alle Mitglieder und Freunde des Chores herzlich dazu eingeladen waren. Das Programm war einzigartig! Alle, die je daran teilgenommen haben,  werden noch begeistert davon erzählen. Statt vieler Worte wollen wir hier Bilder sprechen lassen:1984:

1984: Gisela Langer beim
Auftritt als „doof Nuss“

1976 "Kosakentanz“ im Schweitzer-Haus
(von l: Agnes Baumhoff, Walburga
Schomacher, Helga Rölleke, Cilli Müller

 

 1979 zu Gast:

die „Vielharmoniker“ im Jugendheim.

Von l. nach r.: Gisela Langer, Gisela Krampe, Margret Beer, Agnes Baumhoff, Helga Rölleke

 

1988: Stimmung im Saal!
Von r. nach l.: Eberhard Langer,
Gerhard und Annie Becker,
Walter und Elke Dröge.
Links im Bild: Maria Linnhoff

1987: Erhard und Eva Lugan an der Theke

 

 















1989: Anita Nimmert

 

 

1990: „der Buer und sein Hittenbock“,

Klaus Leskau und Ingeborg Borghoff

1992: „Die Kapuziner-Vesper“ mit Gästen des Kirchenchores Mariä Himmelfahrt.
Von links:
Karl-Heinz Bartmann, Josef Wennekamp,
Dieter Opielka, Norbert Kaczmarczyk

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.